Das Gaggl-Mantelkühlsystem

Mantelkühlanlagen erhalten die hohe Qualität des eingelagerten Kühlguts und sorgen für höchstmögliche Effizienz.

Mantelkühlungen sind konzipiert für Kälteanwendungen

  • mit einer Raumtemperatur von -2° C bis 0° C
  • mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von 98 bis 100 %
  • ohne zusätzliche Befeuchtung
  • mit zugfreier Kälteabgabe durch Kälteeinstrahlung über Wände, Decke und Boden.

Vorteile der Lagerung von Pflanzen in Mantelkühlhäusern

  • Konstante Temperatur und Luftfeuchtigkeit im gesamten Kühlraum ohne Luftbewegung:
    Die Pflanzen können daher wurzelnackt auch über längeren Zeitraum ohne Trockenschäden gelagert werden.
  • Austriebsverzögerung:
    Der Pflanzenverkauf mit wurzelnackten Pflanzen ist bis Mitte Juni mit unausgetriebenen Pflanzen möglich. Dies ist sehr wichtig für Hochlagenaufforstungen und Bepflanzungen im Schutzwald oder zur Überbrückung von Trockenperioden während der Aufforstungszeit.
  • Der zeit- und kostenaufwändige Pflanzeneinschlag entfällt.
  • Die auf ca. 1° C abgekühlten Pflanzen werden auch auf längeren Transporten nicht warm, der Anwuchserfolg steigt daher wesentlich.

Einsatzmöglichkeiten

Speziell entwickelt und ständig weiterverbessert für die künstliche Verlängerung der Ruhephase Ihrer Forst-, Nutz- und Zierpflanzen.

Bisher: Ausfall von Jungpflanzen bei herkömmlicher Kühlung mit bewegter Luft:

  • Austrocknen der Pflanzen
  • Pilzbefall der Pflanzen durch Sporenflug
  • ungleichmäßige Kältestrahlung

Durch das Gaggl-Mantelkühlverfahren können diese Probleme vermieden werden.

Unser System der stillen Mantelkühlung garantiert

  • hohe Luftfeuchtigkeit (98 bis 100 %)
  • kein Luftzug und Sporenbefall
  • gleichmäßige Kältestrahlung – optimale Klimabedingungen für gelagerte Pflanzen
  • geringster Energieverbrauch
  • Nutzung der gesamten Raumhöhe
  • störungsfreien Betrieb durch zwei getrennte Kältesätze
  • geringste Wartungskosten durch spezielles Luftleitsystem

Über 40 Jahre Erfahrung im Mantelkühlsystembau und zufriedene Kunden sprechen für sich – wir geben Ihnen gerne Auskunft über unsere Referenzen in Österreich, Italien und Kroatien!

System & Lösung

Die Mantelkühlung besteht aus zwei in sich verschachtelten hermetisch getrennten Hallen, wobei in den Zwischenräumen der großen und der kleineren Halle ein Kaltluftstrom um die gesamte Oberfläche der kleineren Halle geführt wird.

Durch diese Anwendung wird eine völlig zugfreie Kältestrahlung in der kleinen Halle bei höchst möglicher, relativer Luftfeuchtigkeit erreicht.